News

02.03.2017, 12:39 Uhr
Politischer Aschermittwoch mit Dr. Bernd Althusmann
Voller Schützensaal bei der CDU Helmstedt
Blasmusik, Bier, gutes Essen vom Schützenwirt und politische Reden mit reichlich Spitzen gegen den politischen Gegner – das ist der traditionelle Politische Aschermittwoch der CDU im Landkreis Helmstedt. Viele Gäste folgten der Einladung, die der CDU-Stadtverbandsvorsitzende Norbert Dinter im voll besetzten Saal begüßte. Besonders herzlich hieß er den Ehrengast Dr. Bernd Althusmann als den „künftigen Ministerpräsidenten von Niedersachsen“ willkommen.
Dr. Bernd Althusmann sprach beim Politischen Aschermittwoch der CDU Helmstedt.
Helmstedt -
Der Landesvorsitzende der CDU in Niedersachsen kam gern in die Kreisstadt, auch um zu seinem früheren Landtagskollegen Wittich Schobert alles Gute für die Bürgermeisterwahl am 24. September 2017 zu wünschen. Bürgermeister Schobert ließ es sich zu Beginn nicht nehmen, auf die erfolgreichen Initiativen der CDU in Helmstedt hinzuweisen, wie die lebendige Innenstadtgestaltung, die Schaffung neuer Arbeitsplätze durch Konzentration auf Gewerbeansiedlung sowie auf die stabile Finanzlage mit einer „schwarzen Null“ im städtischen Haushalt. Er erinnerte an die Grundwerte der CDU, wonach nicht die Umverteilung von Geld zu Wohlstand führe, sondern die Förderung von Leistung und Wachstum. 
 
Zuvor sprach die Landtagskandidatin Veronika Koch zu den Gästen und zeigte sich begeistert vom parteiübergreifenden Zuspruch, der ihr in den letzten Tagen entgegen gebracht worden sei. Sie freue sich auf einen engagierten Wahlkampf mit der CDU zusammen und ist zuversichtlich, Dr. Althusmann nach dem 14. Januar 2018 als neuen Ministerpräsidenten im Landtag wählen zu können. 
 
Danach setzte Dr. Althusmann sehr persönliche Akzente als er sich und seine Lebenserfahrungen vorstellte. Der ehemalige Kultusminister war mehrere Jahre auf dem afrikanischen Kontinent tätig und lernte dort einen anderen Blick auf die europäische Lebensweise kennen. Sein Ziel als Ministerpräsident werde es sein, das Land wieder in die Spitzengruppe der deutschen Bundesländer zu bringen – vor allem in den Bereichen Innere Sicherheit, Verkehr, Bildung und Wirtschaftskraft. Wirtschaftlich geradezu lebenswichtig für die Region um Wolfsburg und Niedersachsen sei eine gute Entwicklung des Volkswagenkonzerns. Leider habe die Niedersächsische Landesregierung die Aufsichtsfunktion als großer Anteilseigner nicht verantwortungsvoll genug wahrgenommen, so dass für die Zukunftsprojekte wie e-Mobilität, digitales Fahren und gerade als künftig „größter Autobauer der Welt“ wichtige Finanzmittel nun fehlen werden. Angesichts dieser Tragweite sei er froh, dass die CDU-Landtagsfraktion als Opposition die Handlungsweise von Ministerpräsident Weil hier sehr genau hinterfrage. 

Während der Veranstaltung, die vom Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Süpplingenburg musikalisch umrahmt wurde, kam es zu einem besonders rührenden Moment, als Renate Loos der Ehrenvorsitz der Frauen Union Stadtverband Helmstedt verliehen wurde. Die langjährige ehemalige Kreistagsabgeordnete freute sich über die Würdigung und die Überreichung der Urkunde vom CDU-Landesvorsitzenden Dr. Althusmann. Das Buffet vom Schützenwirtpaar Dieter und Elke Baumann ließen sich alle gut schmecken. 
 
Bilderserie

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon

Nächste Termine

Weitere Termine