Wahlprogramm 2016-2021

27.07.2016, 20:46 Uhr
 
Sport, Kultur, Vereine und Ehrenamt: Weniger Sofa – Mehr Bewegung
Schule und Sport – Chancen nutzen!

Ehrenamt aufwerten!

Für eine gute Zukunft des Vereinslebens!

Kultur und Kunst
Schule und Sport – Chancen nutzen!
Die Schullandschaft hat sich mit den veränderten Unterrichtszeiten im Ganztagsangebot nachmittags gravierend verändert und stellt die Vereine vor ganz neue Herausforderungen. Will der organisierte Sport langfristig erfolgreich Kinder und Jugendliche an sich binden, so muss er bereits mit den Kindergärten und den Grundschulen zusammenarbeiten. 
Zudem müssen sich die Vereine um vermehrte Kosten bei Qualifizierungen für Übungsleiter, Veränderungen beim Zeitmanagement der Trainingsstunden sowie um immer aufwendigere Verwaltungsstrukturen kümmern. Grundsätzlich muss die öffentliche Hand hier mehr Finanzierungs- und Mitwirkungsmöglichkeiten bereitstellen. 
 
Wir setzen uns ein für:
ein verstärktes Platzieren von Aktivitäten der Vereine im Schulbereich, um Schüler/-innen an das Vereinsleben und an Sportarten zu binden. Die Abstimmung dieses Angebotes sollten die Vereine zusammen mit den jeweiligen Schulen erarbeiten.
eine höhere Qualifikation von Übungsleitern, um gegenüber den beruflich agierenden Wettbewerbern im Sport bestehen zu können.
eine Verknüpfung der Kindergärten und Schulen mit den ortsansässigen Sportvereinen. 
den Abbau von Verwaltungsauflagen und einfachere Strukturen.


Ehrenamt aufwerten!
Im Vergleich zu alteingesessenen Funktionären haben junge Menschen heute eine veränderte Wahrnehmung vom Ehrenamt. Daher müssen oftmals Strukturen verändert und moderne Formen gefunden werden, die das Ehrenamt attraktiv machen. Neue Wege müssen vor allem zugelassen werden bei der Vereinbarkeit von Beruf und Ehrenamt und bei der Öffentlichkeitsarbeit. Dabei sollen für ältere Mitglieder Traditionen erhalten bleiben. 
 
Wir setzen uns ein für:
ein "Mit-der-Zeit-Gehen" – mit allen Sportarten Interesse am Sport und Ehrenamt wecken und überflüssige Formalitäten abbauen. 
eine Heranführung von Jugendlichen an das Ehrenamt mit Projekt- und Teamarbeit durch erfahrene Personen. 
eine stärkere Nutzung von sozialen Netzwerken wie bspw. Facebook und Twitter.
„Dabeisein“: es muss für alle etwas getan werden. Die meisten Ehrenamtlichen kommen aus dem Breitensport und nicht aus dem Spitzen- und Leistungssport. Gerade die Anerkennung auch von kleineren sportlichen Leistungen bei Kindern ist wichtig.
gut ausgebildete Übungsleiter als Vorbilder zur Übernahme von Verantwortung.
Jugendleiterscheine bzw. Ehrenamtskarten, die schon in der Schule angeboten werden. Wer sich ehrenamtlich betätigt, bekommt nach Rücksprache mit der Schule einen positiven Vermerk auf dem Zeugnis.
Zusammenarbeit generationenübergreifend:Ältere übertragen Aufgaben an Jugendliche
eine bessere Zusammenarbeit zwischen Krankenkassen und Vereinen.


Für eine gute Zukunft des Vereinslebens!
Die Vereine stehen vor immensen Herausforderungen: Altersentwicklung der Bevölkerung, Ganztagschulen, strengere Anforderungen an das Ehrenamt, finanzielle Engpässe bei vielen Vereinen, fehlende „Ehrenamtler“, fallende Mitgliederzahlen. Dieser Entwicklung muss mit mehr Professionalisierung begegnet werden, was durch vermehrtes Zusammenarbeiten der Vereine oder ggf. sogar durch Fusionen gestemmt werden kann.

Wir setzen uns ein für:
eine verlässliche Unterstützung der Vereine durch den Kreissportbund und die Kommunen.
ein Sportangebot auf jedem Dorf.
die Möglichkeit der außerschulischen Nutzung von Sporthallen in den Sommerferien.
Wegfall der Gebühren für den normalen Betrieb im Breitensport.

Kultur und Kunst
Die Kultur im Kreisgebiet hat ihre Wurzeln in den Überlieferungen von der Frühgeschichte über das Mittelalter bis zur Neuzeit und zur Gegenwart. Von diesen historischen Wegmarken ausgehend, sollen Kunst und Kultur zur besseren Absicherung ihrer finanziellen und strukturellen Grundlagen zielgerichteter als bisher in der Wahrnehmung ihrer gesellschaftlichen Aufgaben für den Kreis und die Gemeinden gestärkt werden.

Wir setzen uns ein für:
die vielfältigen kulturellen und künstlerischen Angebote zu erhalten und zu fördern.
das Brunnentheater in Helmstedt und die Kreismusikschule zu erhalten.
Veranstaltungstermine sollen koordiniert werden.
 

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon

Nächste Termine

Weitere Termine