Wahlprogramm 2016-2021

27.07.2016, 20:43 Uhr
 
Zusammenwirken im Landkreis Helmstedt – IKZ: Weniger Kirchturmpolitik – Mehr gemeinsames Handeln
Die Interkommunale Zusammenarbeit (IKZ), unabhängig von ihrer Rechtsform, kann einen Beitrag dazu liefern, Personal- und Sachkosten und damit öffentliche Mittel einzusparen. 

Es zeigt sich außerdem, dass im Zuge der demografischen Entwicklung die Nachbesetzung von Stellen in unseren Kommunen mit qualifizierten Bewerbern immer schwieriger wird. Die rechtlichen Anforderungen werden komplizierter, Expertenwissen ist zunehmend gefordert. Gerade kleinere Gemeinden könnten von einer funktionierenden interkommunalen Zusammenarbeit profitieren. Es bieten sich zudem Spezialisierungs- und Größenvorteile sowie zahlreiche Synergieeffekte. 
Konsens ist aber, dass die Bürgernähe erhalten bleiben und Transparenz von Verwaltungsentscheidungen vorhanden sein muss. 
 
Beispiele für eine erfolgreiche und funktionierende IKZ sind das gemeinsame Standesamt der Stadt Schöningen und der Samtgemeinde Heeseberg; die Zusammenarbeit in Aufgabenfeldern der Jugendarbeit, der gemeinsamen Feuerwehr-Leitstelle zwischen der Stadt Wolfsburg und dem Landkreis Helmstedt sowie den verschiedensten kreisangehörigen Kommunen auf den Gebieten der Personalabrechnung oder der IT.
 
Weitere Aufgabenfelder wie z.B. im Kassenwesen, bei den Bezüge- und Gehaltsabrechnungen, bei den gemeindlichen Steuerangelegenheiten (Grundsteuer und Gewerbesteuer), bei den Bauämtern und Bauhöfen können gemeinsam effizienter gestaltet werden.
 
Schließlich setzen wir uns für die Einrichtung eines Personal-Dienstleistungs-Zentrums für die Städte, Gemeinden und Samtgemeinden unseres Landkreises ein. 
 

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon

Nächste Termine

Weitere Termine