News

24.09.2020, 19:07 Uhr
Öffnung des Juliusbades Helmstedt
 Die CDU spricht sich für eine schnellstmögliche Öffnung des Juliusbades aus. „Wir wollen das Schwimmangebot in Helmstedt erhalten. Uns sind ordentliche Trainingsbedingungen für unsere Vereine, die Angebote zur Wassergesundheit, der Schwimmunterricht und das normale Schwimmangebot wichtig“, teilt der CDU-Fraktionsvorsitzende im Helmstedter Rat, Martin Ryll, mit. 
Die Entscheidung habe die CDU bewusst getroffen, obwohl dadurch der städtische Haushalt zusätzlich belastet wird. „Wir haben den Anspruch, Helmstedt zu einer Sportstadt weiterzuentwickeln. Daher ist unsere Entscheidung, trotz begrenzter finanzieller Mittel, konsequent und nachvollziehbar“, so Ryll weiter. 
Vor dieser Entscheidung hatte die CDU-Fraktion Gespräche mit Schwimmsportlern geführt, die ihre Sicht dargelegt hatten. Diese Argumente hätten die grundsätzlich positive Meinung in der Fraktion verstärkt. 
Überzeugend sei auch das auf Wunsch der Fraktion vorgestellte Corona-Konzept des Helmstedter Bürgermeisters Wittich Schobert gewesen. „Unser Bürgermeister Wittich Schobert hat schlüssig dargelegt, welche verschiedenen Schritte erfolgen müssen“, meint der CDU-Fraktionsvorsitzende. 
Dazu gehört der Montag als alleiniger Trainingstag der Sportschwimmer von DLRG Helmstedt und Büddenstedt, des HSV Helmstedt und der Triathleten des TSVG Helmstedt. „Der Bürgermeister hat auch auf die schwierige Situation für die Gruppen der Wassergesundheit hingewiesen, da zum Beispiel das Therapiebecken sehr klein ist. Dennoch möchte er hier Lösungen finden. Diese Vorhaben wird von der CDU positiv und konstruktiv begleitet.“ 
Schobert hatte angekündigt, in der nächsten Woche die DLRG, sowie HSV und TSVG zu Gesprächen einzuladen. Ein weiteres Gespräch mit den Gesundheitsgruppen soll folgen. „Am 6. Oktober findet eine Gesellschafterversammlung der BDH statt, am 9. Oktober soll, einen Tag nach dem positiven Ratsbeschluss, das Hallenbad wieder öffnen“ erläutert Martin Ryll. 
In diesem Zusammenhang kündigte Martin Ryll an, dass sich die CDU für eine Verbesserung des Schwimmunterrichtes einsetze. „Nach unseren Kenntnissen ist die Warteliste sehr lang und reicht über mehrere Monate. Dies ist uns zu lange.“ Daher werde die Union im Ausschuss für Sport und Ehrenamt eine diesbezügliche Anfrage stellen.
 

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon