News

04.05.2018, 09:45 Uhr
CDU-Mitglieder bestätigen Vorstand und fordern mehr KiTa-Plätze für Königslutter!
Mitgliederversammlung der CDU-Königslutter bestätigt den Vorstand mit großer Zustimmung und verabschiedet einen Antrag für mehr KiTa-Plätze in der Stadt.
Die Mitglieder des Stadtverbandes bestätigten einstimmig am Donnerstagabend, 26. April 2018, Falk Gerecke und Robert Königseder in ihrer Funktion als gleichberechtigte Vorsitzende. Die versammelten Mitglieder in der der Kärtner Stub’n brachten unter anderem einen Antrag für mehr KiTa-Plätze in Königslutter auf den Weg.
Die beiden wiedergewählten Vorsitzenden Robert Königseder und Falk Gerecke gratulierten den Geehrten.
Königslutter -
Bestätigt im Vorstand wurden die beiden gleichberechtigten Vorsitzenden Falk Gerecke und Robert Königseder. Auch über alle weiteren Vorstandspositionen wurde einstimmig entschieden. Dem Stadtvorstand gehören weiterhin Ursula Badtke als Kassenführerin und Patricia von Berg als Schriftführerin an. Als Beisitzer wurden Kurt Bötel, Mareike Gerecke, Gerhard Hagen, Sebastian Hennings, Volker Meier, Eberhard Rawe, Michael Rehm-Gümmer und Klaus-Peter Zgrajek gewählt. Neu in den Vorstand rückte Alexander Jordan auf, welcher in das Amt des Pressesprechers gewählt wurde.
 
Geehrt wurden im Rahmen der Mitgliederversammlung vier Mitglieder für langjährige Mitgliedschaft in der CDU. Elke Marquardt, Mitarbeiterin der Kreisgeschäftsstelle in Helmstedt (25 Jahre), Bernd Hein (15 Jahre), Marion und Herbert Weber (jeweils 10 Jahre), welchen durch die Vorsitzenden ein Blumenstrauß und eine Urkunde überreicht wurden. Eine besondere Urkunde brachte Bernd Hein selber mit. Dieser war bereits im Jahr 1959 in die damals noch recht junge Partei eingetreten, als der Mitgliedsbeitrag noch 50 Pfennige betrug. Mit den fast 60 Jahre alten Dokumenten konnte er ein Stück Parteigeschichte lebendig werden lassen.
 
Neben dem Bericht des Vorstandes war der Bericht des Sprechers der CDU-FDP-Ratsgruppe Marc Schneider Schwerpunkt der Versammlung sowie die Vorstellung eines Antrages, welcher auf Initiative von Marc Schneider und Andreas Weber, dem Fraktionsvorsitzenden der CDU in den Rat eingebracht werden sollen. Besonders wichtig für ein attraktives Lebensumfeld in der Stadt und in den Ortschaften ist die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Unter dem Titel „Mehr KiTa-Plätze für Königslutter“ stellt dieser Antrag junge Familien in den Mittelpunkt. Mit gegenwärtig 52 unterversorgten Kindern bei den Krippen und 44 unterversorgten Kindergärten klafft eine große Lücke zwischen Bedarf und Angebot. Sichtbarer wird dies, wenn man sich die Versorgungsquote vor Augen führt. Ist bei den KiTa-Plätzen derzeit mit ca. 95% noch eine gute Versorgungsquote erreicht, so ist diese bei den Krippen mit 38,5% absolut unzureichend. Da auch die vorangegangenen geburtenstarken Jahrgänge den Bedarf bei den KiTa-Plätzen ansteigen lassen wird, ist klar, dass unverzüglich und entschlossen gehandelt werden muss. Dies greift der Antrag auf. Die Kernforderungen des Antrags sind:
- Schaffung von 45 Kinderkrippenplätzen (entspricht 3 Gruppen) und 50 Kinderkrippenplätzen (entspricht 2 Gruppen) bis zum Jahr 2020
- Verbindliche Online-Anmeldung für KiTas an dem Jahr 2019
- Gute Betreuung in den KiTas und nachhaltige Bindung von Erziehungskräften.

Die zahlreichen Anwesenden der Versammlung haben diesen Antrag einstimmig verabschiedet und stärken den Antragstellern damit den Rücken sich im Rat für die Belange junger Familien einzusetzen.
 
 

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon