News

29.04.2021, 16:23 Uhr | Roland Sahr
Repowering Windpark nahe Meinkot
CDU will Fachanwalt für Begleitung des Repowering-Verfahrens
Seit einigen Wochen wird auch in der Gemeinde Velpke über ein möglicherweise vorgesehenes Repowering des nahe Meinkot gelegenen Windparks gesprochen.  Da dieser nicht in der Gemarkung der Gemeinde Velpke liegt, hat der Gemeinderat in Velpke dabei zwar keine direkten rechtssetzenden Beschlüsse zu fassen. Die Gemeinde ist allerdings als betroffene Kommune ein Verfahrensbeteiligter, der Stellungnahmen sowohl im geplanten Flächennutzungsplanverfahren als auch im zu erwarten Bundesimmissionsschutzgesetzverfahren abgeben kann.
„Wir hören, dass die Anlagen nahezu 250m hoch sein sollen und zu Meinkot hin nur einen Abstand von rund 1000m haben sollen.
Es geht uns hier nicht um Verhinderung, sondern um einen fairen Ausgleich zwischen den Interessen der betroffenen Bürger und dem Windparkbetrieb – da können zum Beispiel Höhenbegrenzungen wie sie andernorts sehr wohl angewendet werden, eine Maßnahme sein.

Um hier unsere Möglichkeiten fundiert abschätzen zu können, wollen wir, dass die Gemeinde durch einen in diesen Fragen erfahrenen Fachanwalt beraten wird. Natürlich schätzen wir die Fachkompetenz unserer Verwaltung - Fakt ist zugleich, dass  F-Pläne im Zusammenhang mit Windvorrangflächen oder gar BImSch-Verfahren hier nur selten vorkommen. Meinkot liegt genau in der Hauptwindrichtung und ist außerdem bereits durch den Kiesabbau Schallemissionen ausgesetzt. Vor diesem Hintergrund müssen wir uns zum Schutz unserer Bürger gezielt in diese Verfahren einbringen.“ So Roland Sahr als Vorsitzender der CDU-Fraktion im Gemeinderat.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon